Spiegelreflexkamera um Immobilien zu fotografieren

Gebäude richtig fotografieren

Dieser Artikel richtet sich an die korrekte Fotografie von Immobilien und  anderen Gebäuden. Es gibt unterschiedliche Meinungen, wie man ein Gebäude richtig ablichtet. Einige sind der Meinung, dass man mit den Fotos das gesamte Gebäude in den Bildausschnitt bekommen muss. Das ist jedoch nicht nötig. Viel vorteilhafter ist es, sich auf die interessanten Bereiche zu konzentrieren. Wenn man natürlich die Immobilie zum Verkauf anbieten will und dafür Fotos macht, benötigt man eine große Übersichtsaufnahme am Anfang. Hiermit stellt man deutlich dar, wo sich was befindet.

Interessant kann es im Anschluss vor allem sein, sich auf besondere Details zu konzentrieren. Angefangen mit Eingängen, Wappen, Lampen etc. Es ist von Vorteil diese zunächst mit einer Übersichtsaufnahme zu fotografieren und im Anschluss sich langsam dem Objekt zu nähern. Hierfür eignet sich vor allem ein gutes Teleobjektiv.

Auch der Winkel, aus dem fotografiert wird ist entscheidend. Bei höher liegenden Details ist ein von unten, schräg nach oben fotografierender Winkel sehr interessant. Dieses kann je nach Lichtverhältnissen später sehr schön aussehen. Auch mit einem Weitwinkel lassen sich hier häufig gute Motive finden.

Für die ISO sollte man während des Tages ca. ISO 400 wählen. So hat man noch ausreichend Reserven, was die Lichtempfindlichkeit angeht, ohne dass man Abstriche in der Bildqualität hinnehmen muss.

Die Bearbeitung der Bilder

In der Nachbearbeitung ist es vom Vorteil sich auf die Detailsaufnahmen zu konzentrieren. Hier sind weniger Verzerrungen vorhanden, da man meist dichter an dem Motiv fotografiert. Eine Möglichkeit ist die Objektivkorrektur, um das zu verhindern. Für die gängigen Objektive gibt es hier bereits Voreinstellungen in Photoshop.

Gebäude auf Reisen fotografieren

Wenn ihr euch vorgenommen habt, auf euren Touren und Reisen auch Gebäude zu fotografieren, dann solltet ihr dafür die richtige Spiegelreflexkamera und Objektive haben. Eine gute Informationsquelle ist hierfür auf kamera-vergleiche.de dort bekommt ihr einen tollen Überblick über geeignete Kameras. Generell eignen sich für Ausflüge natürlich vor allem eher kompakte Spiegelreflexkameras und kleinere Tele-Objektive. Für Einsteiger ist vor allem die EOS 1300D sehr interessant. In den meisten Testberichten und Vergleichen schneidet diese Kamera auf den vordersten Plätzen ab. Zusammen mit dem Kit-Objektiv, habt ihr eine gute Ausrüstung, um die Gebäude aufzunehmen.

Welcher Eindruck soll erweckt werden

Eine grundlegende Fragestellung in der Fotografie von Gebäuden ist, welcher Eindruck durch die Bilder entstehen soll. Gehen wir davon aus, dass es sich um eine Immobilie handelt, die verkauft oder auf Airbnb vermietet werden soll. Da die Vermarktung im Internet stattfindet, sind die Bilder eines der wichtigsten Kriterien, ob der Verkauf erfolgreich ist.

Hier gibt es nun zwei Möglichkeiten. Man kann sehr nüchterne Fotos erstellen, die sehr genau darstellen, wie sich die Wohnung/Haus gestaltet, ohne auf besondere Winkel oder interessante Bildgestaltung zu achten. Der Vorteil ist hierbei, dass die möglichen Kunden bereits ein sehr realistisches Bild bekommen. Allerdings wird man sehr schnell feststellen, dass die Konkurrenz anders arbeitet. Viel verbreiteter ist die Herangehensweise, in der man markante Punkte der Immobilie besonders hervorhebt. Auch verschiedene Lichtverhältnisse können, die Bilder deutlich interessanter aussehen lassen. Wenn man gleichzeitig noch die Objektive wechselt, und zwischen Weitwinkel und Objektiven mit sehr großer Blendenöffnung wechselt, dann erhält man eine Bildgestaltung, die das gesamte Objekt deutlich ansprechender wirken lässt. Auch sollten die Bilder anschließend mit einem professionellen Bildbearbeitungsprogramm nachbearbeitet werden. Hier lassen sich Farben besonders hervorheben, wodurch die gesamte Ausstattung deutlich hochwertiger wirkt.

Fazit

Eine interessante und professionelle Herstellung  von Fotos von Immobilien ist heutzutage unerlässlich, um auf dem Wohnungsmarkt ein ausreichend großes Käuferklientel zu erreichen und auch anzusprechend. Hierfür ist eine gute Spiegelreflexkamera genauso wichtig, wie auch Kenntnisse was die Bildgestaltung und die anschließende Bearbeitung angeht.

 

Die Luxusvilla überwachen

Überwachungskamera – Vergleich der Systeme

Wenn man sich eine Luxusvilla kauft, dass muss man natürlich auch immer an die Sicherheit denken. Denn solche Gebäude sind natürlich für Einbrecher sehr attraktiv, da diese sich hier bei einem Einbruch große Beute erhoffen. Ein guter Weg die Überwachung des Hauses zu gewährleisten, ist der Einbau einer Überwachungskamera. Hier gibt es sehr viele verschiedene Modelle und Typen über die man sich zunächst informieren sollte.

Es gibt Überwachungskameras die Videos aufzeichnen und Überwachungskamera mit Bewegungsmelder, die auch Bilder machen können. Es kommt immer auf die Einsatzgebiete der Überwachungskamera an. In den heutigen unsicheren Zeiten gehört die Videoüberwachung für viele schon zum Alltag, da sie sich Sorgen um ihr Hab und Gut und um die Sicherheit Ihrer Lieben machen. Ein Einbruch in das eigene Zuhause ist für alle Beteiligten ein einschneidendes Erlebnis. Leider sind die Fakten nicht beruhigend: die Zahl der Einbrüche in Deutschland ist in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. Sicherheit wird zu einem knapperen Gut.

So kann man von überall aus auf der Welt die Wohnung, das Haus, das Grundstück oder Garage beobachten bzw. kontrollieren, wenn man sich z.B. im Urlaub oder auf Geschäftsreise befindet. Ganz alltäglich kann man mit der Überwachungskamera auch abends das schlafende Kind überwachen oder per Video sehen wer gerade vor der Wohnungstür steht.

Für den Außenbereich ist die Überwachungskamera großzügig dimensioniert, damit sie gleichzeitig eine Abschreckfunktion erfüllen sollen. Für den Innenbereich ist die Überwachungskamera heutzutage sehr klein, flexibel und unauffällig womit sie kaum auffällt.

Waren früher alle Überwachungskameras noch ausschließlich mit RJ 45 Stecker (Ethernet-Netzwerkbuchse) versehen, sind heute die allermeisten zusätzlich mit Wlan Ausgestattet, so nennt man sie heute auch IP Kamera. Das ist eine eigenständige Überwachungskamera im Heimnetzwerk, das vom Router eine eigene IP-Adresse zugewiesen bekommt wie z.B. ein Wlan-Drucker. Die Reichweite der Übertragung beträgt ca. 50m vom Router. Auf die Angaben der Hersteller, wo sogar bis ca. 90m angegeben wird, sollte man sich nicht verlassen, weil es  immer von den Gegebenheiten der Wohnung abhängt. Zum Tragen kommt hierbei beispielsweise die Stärke (Dicke) der Wände.

Wichtig ist noch bei der Auswahl der richtigen Überwachungskamera die Auflösung des Bildes. In der heutigen Zeit besitzt eine IP Kamera ein HD Bild mit einer Auflösung von 1280 * 720 Pixel. Damit hat man ein gutes Bild und die Übertragung läuft via Stream auch noch flüssig. Eine höhere Auflösung würde ich Ihnen nicht empfehlen, da die Bandbreite für die Signalübertragung in den meisten Fällen leider noch nicht ausreicht und das Bild nicht mehr zu gebrauchen wäre.

 

FAQ

Rechtliches:

Die Verlosung ist nicht als Ausspielung im Sinne des Glücksspielgesetzes (GStG) zu sehen, da diese nicht gewerbsmäßig betrieben wird. Sie geht daher konform mit der vom Bundesministerium für Finanzen geforderten Zulässigkeitsvoraussetzungen. Die Gebühr für Glückspiele in der Höhe von 12% des Barwertes der aufgelegten Lose ist von den Verlosern am 20. des Monats, der auf den Verlosungsstart folgt, an das Finanzamt abzuführen. Die Bezahlung der Gebührenschuld erfolgt nur in Höhe von 12% des Treuhanderlages, sodass eine Rücküberweisung des Restbetrages im Falle der Nichtverlosung möglich bleibt. Für den Gesamtbetrag haben die Verloser eine Bankgarantie beim Treuhänder hinterlegt.

Die gegenständliche Verlosung ist nicht als Glücksspiel, welches gemäß § 168 StGB verboten ist, zu werten. Eine Bereicherung liegt nicht vor, da die Verloser die Liegenschaft zum Verkehrswert verkaufen. Von den darüber hinausgehen Beträgen werden Gebühren und Steuern, Anwalts- Notarkosten sowie Werbungskosten bezahlt. Jeglichen Ausgaben stehen Leistungen gegenüber, weswegen eine Bereicherung der Verloser nicht eintreten kann. Sämtliche nach Abzug des Verkehrswertes und der Kosten allenfalls verbleibenden Beträge werden wohltätigen Zwecken zugeführt.

Hinsichtlich der Glückspiel-, Gebühren- und Steuerfragen wird auf die FAQ des Bundesministeriums für Finanzen verwiesen. Wenn Sie darüber mehr lesen wollen, folgen Sie bitte nachfolgendem Link:

Darf ich mehrere Lose kaufen?

Ja, es können mehrere Lose pro Person gekauft werden. Pro Teilnehmer wurde jedoch eine Obergrenze von 100 Losen festgelegt. Die Anzahl der Losnummern, welche Sie per E-Mail zugesandt bekommen, richtet sich nach der Höhe der eingegangenen Zahlung.

zum Beispiel:
Zahlungseingang auf dem Treuhandkonto Euro 99,- = 1 Los
Zahlungseingang auf dem Treuhandkonto Euro 198,- = 2 Lose
Zahlungseingang auf dem Treuhandkonto Euro 495,- = 5 Lose
Zahlungseingang auf dem Treuhandkonto Euro 990,- = 10 Lose
Gewinntipp: Bei 10 Losen liegt Ihre Gewinnchance bereits bei 1:1999!

Sie haben dafür drei Möglichkeiten:

  • a) Sie wählen auf der Anmeldeseite die gewünschte Losanzahl aus und überweisen unter Angabe der Identifikationsnummer den Gesamtbetrag.
  • b) Sie melden sich mehrfach an und nehmen mehrfach teil.
    Achtung: Jeder Anmeldung wird eine Identifikationsnummer zugeordnet. Es muss daher jedem Anmeldevorgang ein Zahlungseingang zugeordnet werden können! (Mehrfache Anmeldung => mehrfache Überweisung unter Angabe verschiedener IDs in den Überweisungen)
  • c) Wenn Sie mehr als 40 Lose kaufen wollen, ersuchen wir sie direkt über das Kontaktformular auf der Homepage mit den Verlosern in Verbindung zu treten.

Muss ich das Haus bewohnen?

Nein, müssen Sie nicht. Sie können das Haus auch als Hauptwohnsitz vermieten oder verkaufen. Sie werden aber darauf aufmerksam gemacht, dass im Falle eines Hausverkaufes gegebenenfalls Einkommenssteuer (Spekulationsgewinn) zu bezahlen ist. Dies ist nicht der Fall, wenn sie 2 Jahre im Objekt gewohnt und hauptwohnsitzlich gemeldet waren oder Sie das Haus 10 Jahre behalten und zum Beispiel vermieten oder leer stehen lassen.

Vermietung:

Als Gewinner müssen Sie das Haus nicht selbst bewohnen, Sie können es auch an jemanden vermieten, der dann dort seinen Hauptwohnsitz unterhält.

Der laut gerichtlich beeidetem Sachverständigen zu erwartende Mieterlös  wird zwischen € 2500,- und € 3000,- pro Monat betragen, das heißt alleine aus dem Mieterlös können Sie das ganze Jahr lang wunderbar leben, ohne arbeiten zu müssen. Sollten Sie das Haus selbst bewohnen wollen und nur die 48 m2 große Einliegerwohnung getrennt vermieten, so erhalten Sie daraus einen Mieterlös von ca. € 500,- pro Monat und haben damit einen Teil der Betriebskosten fürs ganze Haus abgedeckt.
Wir haben bereits ein paar Anfragen bezüglich Miete sowohl der Einliegerwohnung als auch des ganzen Hauses erhalten und stellen den Kontakt zu Mietinteressenten für Sie her.
Festgehalten wird, dass die Verloser für die mündlich erteilte Auskunft des Sachverständigen und die Höhe der zu erzielenden Mieteinnahmen nicht haften und vom Mieterlös Einkommenssteuer abzuführen ist.

Die Mieteinnahmen sind zu versteuern, sollten aber einen sehr guten Zuverdienst abwerfen.

 

Geschichte

Als gebürtiger Linzer hatte ich schon immer die Sehnsucht, in den Bergen zu wohnen. 1994 fasste ich gemeinsam mit meiner damaligen Lebensgefährtin den Entschluss, nach Tirol zu ziehen. Zuerst wollten wir eine gebrauchte Immobilie kaufen, nach etwa 100 Besichtigungen kamen wir jedoch zu dem Schluß, dass es so ein Haus, wie wir es suchten, einfach nicht fertig zu kaufen gibt.

Daher machten wir uns auf die Suche nach einem sehr sonnigen Baugrundstück mit unverbaubarem Ausblick und großzügigen Gestalltungsmöglichkeiten und fanden es auch nördlich des Ortsteiles von St. Georgen oberhalb von Telfs in Tirol.
Wir beauftragten dann den bekannten Architekten Elmar Kranebitter, uns ein typisches Kranebitter Haus zu bauen.

Der Kranebitter-Stil ist mehr als nur Planung und Ausführung, vielmehr ist es eine Philosophie, Lebensraum in die Landschaft einzubetten. Weite und offene Wohnräume bieten dank exzellenter Materialauswahl ein gutes Raumklima, hohe Lebensdauer und einen sicheren Werterhalt der Immobilie.

Unser Haus sollte einfach ein Platz zum Wohlfühlen werden und so planten wir auch einen großzügigen Wellnessbereich mit Sauna, Dampfbad, Ruhebereich und einer Grotte im Freien ein.

Da auch meine Mutter mit nach Tirol übersiedelte, haben wir für sie eine separate Einliegerwohnung geschaffen. Diese kann vom neuen Hausbesitzer vermietet werden, um ein Zusatzeinkommen zu generieren.

Als wir dann im Frühjahr 1997 einzogen, wurden unsere Erwartungen noch übertroffen. Das Haus ist extrem gemütlich, eine Oase zum Wohlfühlen und der Ausblick übers ganze Inntal und zu den wunderbaren umliegenden Bergen ist einfach grandios. Ein Gefühl wie ein Adler, wie im Paradies.

Warum machen wird diese Hausverlosung und verlosen nun dieses wunderbare Haus?

Seit dem Verkauf unserer Firma im Jahre 2004 unterstützen wir mehrere Waisenhausprojekte in Mittel- und Südamerika.
Daraus entstand vor knapp einem Jahr das greenhouse-project, in dem Waisenhaus-Abgänger nach ihrer Schulzeit die Möglichkeit haben, eine landwirtschaftliche Zusatzausbildung abzuschließen und einen Kleinkredit aufzunehmen, um sich als Gemüsezüchter selbstständig zu machen.
Die Testphase dieses greenhouse-projects war so erfolgreich, dass daraus die Idee entstand, eine neue gemeinnützige Mikro-Kredit Organisation zu gründen, die Kleinkredite nicht nur an Gemüsezüchter sondern auch an andere Selbstständige in verschiedensten Branchen vergibt und zusätzlich begleitende Schulungsmaßnahmen anbietet.
Wir wollen hierbei die wirklich armen und fleißigen Menschen in diesen Ländern unterstützen, Hilfe zur Selbsthilfe also.

Durch dieses Projekt wird sich nicht nur das Leben von hoffentlich vielen armen Menschen ändern, sondern sicherlich auch unser eigenes. Nachdem unsere Tochter nun auch im Ausland studiert, werden wir viel Zeit bei unseren Projekten in Mittel- und Südamerika verbringen, bei weitem nicht so luxuriös leben wie bisher, aber hoffentlich einen Beitrag leisten, damit diese Welt zu einer besseren wird.

Den Erlös aus der Verlosung unseres Hauses werden wir einerseits verwenden, um bestehende (Hausbau-) Darlehen zu tilgen und andererseits um die Gründungskosten von MyMicroCredit aus eigener Tasche abdecken zu können.

Wir wünschen schon jetzt den neuen Besitzern eine ebenso glückliche Zeit in diesem paradiesischen Anwesen, wie wir sie verbringen durften.

Umgebung

Umgebung:

Mitten in den Tiroler Bergen gelegen, kommt der Wald direkt bis ans Haus und bietet im Sommer ideale Bedingungen für Wandern und Mountainbiken.

Nur 10 Autominuten entfernt ist die Olympiaregion Seefeld mit ihren vielfältigen Aktivangeboten: Ski, Langlaufparadies, Golfplatz Seefeld – Wildmoos, Wellness.

Ebenso schnell ist das Sonnenplateau von Mieming erreicht.
Etwas weiter entfernt – ca. 45 Minuten sind die Top-Skigebiete Ischgl, Serfaus und St. Anton am Arlberg gelegen.

Innsbruck:

Die Landeshauptstadt Tirols liegt nur 25 Minuten entfernt. Ob zum Einkaufsbummel oder zum Kulturtrip – die Stadt lädt ein, mit ihren vielen Museen, Theatern, Gasthäusern und dem herrlichen Blick auf die Berge.

Seefeld:

Die Olympiaregion Seefeld liegt auf einem nach Süden geöffneten Hochplateau in 1.200 m Seehöhe. Der Alpenpark Karwendel im Osten, das Landschaftsschutzgebiet Wildmoos im Westen und das Wettersteigebirge im Norden bieten vielfältige Freizeitmöglichkeiten; wie eine Runde Golf im Golfclub-Seefeld-Wildmoss der mitten im Naturschutzgebiet Wildmoos liegt.

Ischgl:

Als Ischgl noch „Yscla“ hieß, wusste noch niemand, dass der Ort eine der erlebnisreichsten Urlaubsdestinationen werden würde. Heute ist Ischgl ein touristisches Zentrum mit internationalem Renommee.

Serfaus:

Serfaus zeichnete sich immer schon durch eine gewisse Pfiffigkeit aus.
Wenn man sich dem Ort nähert, endet die Strasse und ein Parkhaus fängt die Autos der Tagesbesucher auf. Gäste können jedoch mit dem Auto bis zur Unterkunft fahren. Wer weiter möchte, kann die Dorf-U-Bahn nehmen, die einzige dieser Art in Europa.

Serfaus ziert auch das Prädikat ‘Family Tirol Dorf’ und macht dem mit seinen vielen exzellenten Angeboten für Familien mit Kindern alle Ehre. ‘Murmliclub’ heißt hier das Paradies für Kinder. Absolut einzigartig sind der Wassererlebnispark ‘Murmliwasser’ und der ‘Murmli’ – ein interaktiver Abenteuerweg mit Figuren, die bei Berührung sprechen, sich bewegen wenn man draufklettert oder auf Zuruf singen. In Serfaus gibt es für Kinder eine durchgehende Mittagsbetreuung mit Verpflegung gegen einen kleinen Aufpreis.

St. Anton am Arlberg:

Als Wiege des alpinen Skilaufs wird St. Anton am Arlberg oft bezeichnet und ist seit langem ein internationaler Treffpunkt, der schneehungrige Wintersportfreunde aus aller Welt anzieht.

In St. Anton am Arlberg vermischt sich dörfliche Tradition mit internationalem Flair zu einer unvergleichlichen Atmosphäre mit anziehendem Charme.

Golfclub Seefeld-Wildmoos und Golfpark Mieminger Plateau:

Mitten im Naturschutzgebiet Wildmoos liegt der Golfclub Seefeld-Wildmoos, dessen Faszination viele Gäste aus dem In- und Ausland anzieht. Der 18-Loch-Meisterschaftsplatz gilt als Meisterstück des englischen Architekten Donald Harradine. Er wurde so geplant, dass er sich ideal in die hügelige Almlandschaft mit Wiesen, Lärchen- und Birkenwäldern, mit Tannen und Fichten einfügt. Die Anlage gehört zu den “Leading Golf Courses Austria” und wird von Fachleuten zu den Top 100 Golfplätzen der Welt gezählt.

Der Golfpark Mieminger Plateau ist ein Juwel unter den alpinen Plätzen. Eine Golfrunde im Herzen der Alpen ist eine sportliche Herausforderung und Natur pur mit einzigartigem Panoramablick auf die Tiroler Bergwelt. Wenn Sie in einem solch herrlichen Ambiente schon immer Golf spielen wollten, dann ist der 27 Loch Golfpark Mieminger Plateau genau der richtige Platz für Sie.

Objektdetails

In einzigartiger Lage finden Sie diese Oase der Ruhe.
15 Autominuten zum Flughafen Innsbruck, 10 Minuten nach Seefeld, je 45 Minuten nach Ischgl und St. Anton am Arlberg.

Das Haus wurde im Jahre 1996 vom bekannten Architekten Elmar Kranebitter errichtet.

Die Gesamtfläche der Grundstücke beträgt 2711 m² und umfasst drei Parzellen.

Aufgeteilt in Erdgeschoss, 1. OG und 2. OG findet man auf gesamt 321 m² Wohnfläche Platz für jeden Anspruch.

Begleiten Sie mich auf einem Rundgang durch dieses außergewöhnliche Anwesen.

Zufahrt Garage und Vorplatz

Wir starten unseren Rundgang nachdem wir die gepflasterte Zufahrt hochgefahren sind und das Auto in der Doppelgarage geparkt haben.

Die 42 m² große Doppelgarage, gleich neben dem Eingangsbereich, ist mit einem elektrischen Tor versehen. Der an die Garage anschließende Geräteraum bietet mit ca. 26,8 m² viel Stauraum – z. B. für Sportgeräte.

Nach wenigen Schritten erreichen wir den Eingang des Hauses.

Einliegerwohnung

Im Erdgeschoss rechter Hand befindet sich eine gemütliche 48,8 m² große Einliegerwohnung, die eine abgeschlossene Einheit bildet und separat vermietet werden kann. Sie ist gegliedert in einen Vorraum mit Garderobe (7,0 m²), ein Badezimmer (5,0 m²)und zwei Wohnräume (14,2 m² / 14,9 m²), die als Wohn- bzw. Schlafzimmer vollständig behaglich eingerichtet sind.

Ebenfalls im Erdgeschoss, zur linken Hand ist der Heizraum- und Waschraum untergebracht.

Das gesamte Haus wird mittels Gas – Zentralheizung
(Fussbodenheizung) beheizt.

Erstes Obergeschoss

Über eine gerade Podesttreppe erreichen wir das erste Obergeschoss. Wir betreten einen großzügigen Vorraum samt Garderobe, in dem eine Oase der Ruhe angelegt wurde, die uns einen kleinen Vorgeschmack auf weitere Highlights bietet.

Kinderzimmer/Gästezimmer

Im ersten Obergeschoss befinden sich drei Zimmer (20,8 m² / 29,6 m² / 19,5 m²), die sich als Kinder-, Gäste-, und Arbeitszimmer anbieten, sowie Bad und WC.

Die Massivholzausstattung der Böden und Einbauten (hier und im gesamten Haus), vermittelt eine überdurchschnittliche Behaglichkeit.

Fitness-/Wellnessbereich

Ebenfalls im 1. Obergeschoss befindet sich der Fitness- und Wellnessbereich, gegliedert in Dampfbad, Sauna, Dusche und Ruheraum.

Fitnessgeräte und bequeme Liegen komplettieren die Ausstattung. Besonders schön ist der direkte Zugang zur ostseitlichen Terrasse. Ein Teil dieser Terrasse befindet sich unter einem Gewölbe und ist somit überdacht.

Raumaufteilung 2. Obergeschoss

Wir verlassen das 1. Obergeschoss und gelangen über eine Dreiviertel gewendelte Treppe in das 2. Obergeschoss. Hier wartet auf uns ein grandioses Wohn- und Esszimmer (46,8 m²) mit traumhaftem Ausblick.

Angrenzend liegt die voll ausgestattete Küche (17,6 m²) mit Speisekammer(4,0 m²).

Rechter Hand befindet sich das Elternschlafzimmer (16,7 m2) mit einem Ankleideraum (14,2 m²) und einem angrenzenden Bad (12,5 m²).

Ein kleines Tages-WC (2,1 m²), eine Diele (10,3 m²) und ein von außen zugänglicher Geräteraum (8,4 m²) komplettieren diese Etage.

Wohn- und Esszimmer mit Kamin

Zentraler Mittelpunkt des Hauses ist der sonnendurchflutete Wohnraum mit seiner bequemen blauen Couchecke und dem großen Esstisch für Familie, Freunde und Gäste.

Von hier genießt man einen unverbaubaren Ausblick auf das Inntal und die umliegende Bergwelt.In der kalten Jahreszeit sorgt der große Kachelofen für zusätzliche Wärme und Behaglichkeit.

Die auf der Südseite bis unters Dach reichenden Glassflächen lassen den insgesamt 46,8 m² großem Raum noch großzügiger wirken

Die Küche

An den exklusiven Wohnraum schließt sich eine geräumige 17,6 m² große Küche an, die mit ihrer vollständigen Ausstattung und idealen Raumaufteilung eine Einladung an jeden Hobbykoch ist.
Am Fenster befindet sich eine kleine, gemütliche Essecke mit Blick auf den Garten.
Praktisch ist auch die kleine Speisekammer von 4,0 m².

Die Bäder

Das im 1.Obergeschoss befindliche Bad ist mit 5,5 m² mit einer Dusche und einem WC ausgestattet.

Im 2.Obergeschoss befindet sich neben einem großzügigen 12,5 m² großen Badezimmer mit Badewanne noch ein kleines Tages-WC von 2,1 m².

Alle Bäder, inklusive des Bades (5,0 m²) in der Anliegerwohnung sind komplett ausgestattet.

Der Garten / Die Außenanlage

Außenanlage:

Die über 2000 m² große, weitläufige Gartenanlage wurde von einem Landschaftsarchitekten in mehrere Bereiche gegliedert und lässt keine Wünsche offen.

Die abgestufte Hanglage nach Süden bietet neben ständiger Besonnung eine herrliche Aussicht ins Inntal.

Für Entspannung oder Fitness stehen mehrere sonnige Terassen, ein biologisch angelegter und in seinen Betriebskosten sehr günstiger Schwimmteich, ein Beachvolleyball-Platz und ein Trampolin zur Verfügung.

Besonders schön ist der Pavillon: Ausgestattet mit Hifi-Anlage, Kühlaggregat, Geschirrspüler, Spüle usw. lädt er nicht nur zu spontanen Sommerdrinks ein, sondern eignet sich auch wunderbar für exzessivere Feste.

Technische Daten

Ein kurzer Überblick:
Die Wasserversorgung ist durch das Ortswasser gesichert.

Die für Krannebitter-Häuser typische Bauweise sichert Vollwärmeschutz und Behaglichkeit.
Zu diesem Baustil erfahren Sie mehr unter –> www.k-stil.at .
Fußbodenheizung und Warmwasseraufbereitung mittels Erdgas.

Ein kurzer Auszug aus der Einrichtung:

  • Team 7 Erlen-Vollholz-Möbel im ganzen Haus
  • Küche mit allen Elektrogeräten
  • Kachelofen/Grundofen
  • Inhaus Staubsaugeranlage
  • TV und HIFI Anlage
  • Wasseranlage nach der “GRANDER Wasserbelebung Methode”
  • Kellerregale, Werkbank, Waschmaschine, Wäschetrockner, uvm…
  • 2 Wasserbetten
  • Handgeknüpfte Teppiche
  • Zimmerpflanzen
  • Beleuchtung vom weltbekannten Bartenbach Lichtlabor
  • Vollautomatische computergesteuerte Gartenbewässerung
  • Gartengeräte
  • Brennholz für den Kachelofen
  • Garpa Sonnenliegen